Biografie

Sein Debüt-Album „Summit“ erschien im November 2018 (GENUIN classics) und wurde schnell mit dem Pizzicato Supersonic Award ausgezeichnet. Das Album wurde für den Opus Klassik 2019 und für die International Classical Music Awards 2020 nominiert.

“ Nuron Mukumi verbindet einfühlsame, perfekte Technik mit sicherem Blick auf die Dramaturgie der Klavierkompositionen: ein Talent, das Strenge und Spiellust verbindet.“ – Werner Theurich, Spiegel Online

NURON BY MIKE DSCF7749

Im Herbst 2022 war Nuron mit dem Nationalen Sinfonieorchester der Ukraine auf Tournee und hat in Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland und zum Schluss in Österreich, im Brucknerhaus in Linz das 1. Klavierkonzert von F. Liszt aufgeführt.

Im Oktober veröffentlichte Nuron seine zweite CD  „Tchaikovsky – 18 Pieces for Piano“ auf Prospero Classical, die er im Teldex Studio in Berlin mit dem Tonmeister Martin Sauer aufgenommen hat. Die CD wurde für den Preis der deutschen Schallplatten Kritik 1/2023 nominiert.

Der deutsch-usbekische Pianist Nuron Mukumi wurde 1996 in Tashkent, Usbekistan geboren. Er fing mit 6 Jahren an, Klavier zu spielen. Als Schüler der „Uspenskij Musikschule für musikalisch hochbegabte Kinder“ in der Klasse von Prof. Tamara Popovich gewann er mit 7 Jahren den 1. Preis beim San Jose International Piano Competition in Kalifornien und den 1. Preis beim Jugendwettbewerb der usbekischen Republik in Tashkent.

Im selben Jahr begann er eine dirigentische Ausbildung bei Vladimir Neymer. Mit 8 Jahren gab Nuron Mukumi schließlich sein Dirigenten-Debüt mit dem Nationalen Sinfonieorchester Usbekistan mit Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert in d-Moll, bei dem er zugleich den Klavierpart spielte.

Im Jahr 2010 wurde Nuron Mukumi in die Meisterklasse von Prof. Lev Natochenny aufgenommen und studierte bis 2015 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. 2014 beendete er in Bad Homburg seine Schulausbildung. Von 2015 bis 2021 studierte Nuron Mukumi bei Prof. Natochenny an der Kalaidos Hochschule für Musik in Zürich. Im Frühling 2021 hat er das Diplôme Supérieur de Concertiste bei Marian Rybicki an der École Normale de Musique de Paris erhalten. Von 2017 bis 2022 war er Stipendiat der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte. Seit 2022 studiert er bei Prof. Hubert Rutkowski an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, um dort das Konzertexamen abzulegen.

Nuron Mukumi konzertierte unter anderem in folgenden Konzertorten: Laeiszhalle Hamburg, Mariinsky Theater St. Petersburg, Alte Oper Frankfurt, Konzerthaus Bozen, Salle Cortot Paris, Konzerthaus Berlin, Sendesaal des Hessischen Rundfunks, Weilburger Schlosskonzerte und Bad Homburger Schlosskonzerte.

Nuron spielte zudem bei etlichen internationalen Festivals wie dem Biarritz Piano Festival, dem Oxford Piano Festival, dem Mozartfest in Würzburg, dem Klavier-Festival Ruhr, dem Moselmusikfestival in 2020 und beim Rheingau Musik Festival in 2021.

Der junge Pianist belegte bereits Meisterkurse bei Vladimir Ashkenazy, Dimitri Bashkirov, Yefim Bronfman, Kemal Gekic, Gary Graffman, Yoheved Kaplinsky, Stephen Kovacevich, Menahem Pressler, Ferenc Rados und Sir András Schiff.

Deutsch